Reiseangebot 2022

Georgien

Kultur-Rundreise  Georgien
 

Kultur-Rundreise Georgien 12 Tage

 

Reisetermine in 2022

........................

........................

Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

 

 

 

Reiseverlauf


1. Tag: Ankunft in Kutaisi
Empfang am Flughafen Transfer ins Hotel in Kutaisi.
Übernachtung in Kutaisi (-/-/-)

Kutaisi - Zentraler Platz

2. Tag: Aus der Kolchisebene in den Kleinen Kaukasus
Kutaisi ist eine der ältesten Städte Georgiens. Sie war die alte Hauptstadt von Kolchis und im Mittelalter ein bedeutendes kulturpolitisches Zentrum. Am Vormittag Rundgang durch die Altstadt von Kutaissi und über den Bauernmarkt. Besuch der 2012 restaurierten Muttergotteskirche Bagrati (10./11. Jh.), einst das kühnste georgische Bauwerk von enormer Raumweite, das zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Anschließend Fahrt in den Kleinen Kaukasus über Bordjomi, woher das gleichnamige Mineralwasser stammt, kleiner Abstecher im Bordjomi Kurpark, wo Sie die Gelegenheit haben, das berühmte Heilwasser aus der Quelle zu probieren. Weiterfahrt nach Achalziche.
Übernachtung in Achalziche (F/-/A), Tagesstrecke ca. 200km

Bagrati-Kathedrale in Kutaisi

3. Tag: Kleiner Kaukasus und Höhlenstadt Wardsia
Besichtigung der jüngst wieder aufgebauten Rabat Festung in Achalziche und Weiterfahrt Richtung Südwesten das Kuratal entlang nach Wardsia (12. Jh.) einer Höhlenstadt nahe der türkischen Grenze. Fast 500m ragt die Felswand am Ufer empor. Zahlreiche Höhlen erstrecken sich über mehrere, durch Treppen, Galerien und Terassen miteinander verbundene Etagen. Ein Highlight sind die mittelalterlichen Fresken der Höhlenkirchen, u.a. befindet sich hier eine der wenigen zeitgenössischen Darstellungen von Königin Tamar. Alternativ statt Höhlenbesichtigung Entspannen am Mtkwari Ufer. Am Nachmittag Fahrt durch die Hochebene des Kleinen Kaukasus vorbei an mehreren Vulkanseen und armenischen Dörfern.
Übernachtung in Tbilisi (F/-/A), (Tagesstrecke: ca. 280km)

Rabat - mittelalterliche Burg in Akhaltsikhe

Vardzia - Höhlenstadt


4.Tag: Stadtführung Tbilisi inkl. National Museum
Am Vormittag (auf Wunsch etwas später) Stadtrundgang durch die Altstadt von Tbilisi. Mittelalterliche Kirchen Metechi (13. Jh.), Antschis'chati (6. Jh.) und Sioni (13. Jh.), Synagoge, Moschee und Narikala-Festung (4. Jh). Vom orientalische Bäderviertel zum Freiheitsplatz und die zentrale Prachtstraße Rustaweli entlang. Abendessen in einem traditionellen Restaurant. Besuch im Nationalmuseum mit der Schatzkammer Georgiens, u.a. Goldschmiedearbeiten des alten Kolchis.
Übernachtung in Tbilisi (F/-/A)

Narikala Festung mit Bergsee

5. Tag: Die Wiege des Weins
Fahrt Richtung Osten über die Hügelketten des Gombori-Gebirges nach Kachetien, dem Weinland Georgiens. Besichtigung der Kirche von Ikalto (9. Jh.) mit dazugehöriger Akademie (12. Jh.), einst das kulturelle Zentrum Ostgeorgiens, in welchem neben Theologie und Rechtswissenschaft auch Weinanbau unterrichtet wurde. Nicht weit entfernt liegt die größte Kathedrale Kachetiens Alawerdi (11. Jh.), geweiht dem heiligen Georg. Besuch der Weingut Schuchmann, wo Wein sowohl nach georgischer als auch nach europäischer Methode hergestellt wird. Ein heimischer Winzer wird bei einer Führung durch Produktionsstätten und Weinkeller den Unterschied der beiden Methoden ausführlich erklären. Besuch der Fürstenresidenz Zinandali, ein Treffpunkt der intellektuellen Elite Russlands und Georgiens im 19. Jh.
Übernachtung im Weingut Schuchmann (F/-/A), Tagesstrecke ca. 120km

Sonnenuntergang über Weinreben in der Kacheti-Region

Ikalto-Kloster - 6. Jahrhundert

6. Tag: Kachetische Weinstraße
Fahrt die Kachetische Weinstraße entlang, vorbei an zahllosen Weingärten über die Burgkirche Gremi zum Kloster Nekresi auf einem bewaldeten Bergrücken mit weitem Blick auf die Alasaniebene. Zum Kloster gehört die älteste Kirche Georgiens (4. Jh.), noch im Stil zoroastrischer Feuertempel gebaut, eine Dreikirchen-Basilika (7. Jh.) und ein uralter georgischer Weinkeller, in welchem nach traditionell „georgischer Methode“ Tonamphoren zur Weinlagerung in die Erde eingelassen sind. Besuch im Weingut KHAREBA mit Weindegustation im unterirdischen Weindepot, 7,5 km weit in den Felsen geschlagene Tunnels. Weiterfahrt ins mittelalterliche Städtchen Sighnaghi. Stadtrundgang durch die malerischen Gassen von Sighnaghi mit ihren Landhäusern im typisch georgischen Stil. Rückfahrt nach Tbilisi
Übernachtung in Tbilisi (F/-/A), Tagesstrecke ca. 220km

Nekresi Kloster

Mittelalterliche Stadt Signahi, mit faszinierender Landschaft

 

7. Tag: Deutsche Siedlungen und der „älteste Europäer“
Fahrt Richtung Süden durch die deutschen Siedlung Katharinenfeld (heute Bolnissi), wo Fachwerkhäuser von der einstigen schwäbischen Bevölkerung zeugen. Besichtigung der nahegelegenen Bolnissi Kirche, einer Basilika aus dem 5. Jh. mit charakteristischen Ornamenten, ältesten altgeorgischen Schriftzeichen und dem Bolnissi-Kreuz (5. Jh.). Besichtigung des archäologischen Ausgrabungsgeländes Dmanissi, das vor einigen Jahren bekannt wurde, durch die Entdeckung von Schädeln des „Homo Erektus“ (Alter: 1,7 - 1,8 Mio Jahre), des ältesten "Europäers".
Übernachtung in Tbilisi (F/-/A), Tagesstrecke ca. 120km

 

8. Tag: Alte Hauptstadt Mzcheta & Georgische Heerstraße
Fahrt Richtung Norden über die historische Hauptstadt Mzcheta an der Kreuzung von Heer- und Seidenstraße. Besichtigung des Djvari Klosters (7. Jh.), der Swetizchoweli Kathedrale (11. Jh.) im Zentrum von Mzcheta. Fahrt ins Höhlenkloster Schiomghvime, eines der ältesten Klöster Georgiens. Die Kreuzkuppelkirche Johannes des Täufers (6. Jh.) ist tief in den Felsen hineingebaut und der ganze Ort von nahezu paradiesischer Unberührtheit.
Weiterfahrt die Georgische Heerstraße entlang in den Großen Kaukasus. Besichtigung der ornamentreichen Wehrkirche Ananuri (17. Jh.) am Jinvali-Stausee und weiter über den 2.395m hohen Kreuzpass bis nach Gudauri, die ehemalige Poststation, heute ein bekannter Wintersportort.
Übernachtung in Gudauri (F/-/A), Tagesstrecke ca. 210km

Fassade der Swetizchoweli-Kathedrale in Mzcheta

Ananuri-Festung

 

9. Tag: Kasbek Gletscher
Nach dem Frühstück Fahrt nach Stepanzminda. Wanderung (ca. 3-4 Std.) zur Wallfahrtskirche Zminda Sameba (14. Jh., 2.170m) vor dem spektakulären Panorama des Kasbek (5.047m), der höchste Gletscher im östlichen Großen Kaukasus. Am Nachmittag Fahrt bis zur russischen Grenze durch die zerklüftete Darial Schlucht, die seit Jahrtausenden umkämpfte "Pforte in den Norden".
Übernachtung in Tbilisi (F/-/A), Tagesstrecke ca. 190km

Blick auf den Kasbek - heiliger Berg im Kaukasus

10. Tag: Antike Höhlenstadt Uplisziche an der Seidenstraße
Fahrt Richtung Westen entlang eines Zweigs der alten Seidenstraße. Unterwegs Besichtigung der für ihren Fassadenschmuck berühmten Bischofskirche Samtawisi (11. Jh) und weiter über Gori, den Geburtsort Stalins zur antiken Höhlenstadt Uplisziche. Am breiten Flusstal des Mtkvari (Kura) gelegen, zeugen bizarre Felsruinen von der einstigen Größe und Bedeutung des Handelsstützpunkts. Weiterfahrt nach Kutaisi.
Übernachtung in Kutaisi (F/-/A), Tagesstrecke ca. 270km

Höhlenstadt Uplisziche

11. Tag: UNESKO Weltkulturerbe & Prometheus Höhle
Am Vormittag Besuch des Gelati Klosters, das ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Im 12. Jh. gründete David der Erbauer an dieser Stelle eine der ersten Akademien der Welt. Am Anschließend Fahrt nach Tskaltubo und Besuch der Prometheus Höhle mit versteinerten Wasserfällen und Tropfsteinwänden. Ein Teil der Höhle kann mit dem Boot befahren werden.
Übernachtung in Kutaisi (F/-/A), Tagesstrecke ca. 80km

Mittelalterliche Gelati Akademie und Kloster - UNESCO-Weltkulturerbe

Innenansicht des Gelati-Klosters

Prometheus-Höhle in Kutaisi

 

12. Tag: Abflug ab Kutaisi um 06:15 Uhr
Transfer zum Flughafen

 

Leistungen / Preise


Reiseleitung: Deutschsprachige Reiseleitung
Transfer: Alle Transfers im Land inkl. Flughafentransfer

Unterkunft:
Kutaisi: Kisischevi:    Hotel  **   (3x)
Achalziche:               Hotel  *** (1x)
Tbilisi:                      Hotel **** (5x)
Gudauri:                   Hotel  *** (1x)
Weingut Schuchmann               (1x)

Verpflegung: Halbpension (Frühstück & Abendessen)
Weinprobe: am 5. Tag (Weingut Schuchmann)
am 6. Tag (Weingut Khareba)

Flüge ab/bis Deutschland in Economy Class

Nicht enthaltene Leistungen: Versicherung, alkoholische Getränke, Trinkgelder


Reisepreis pro Person im DZ: 

Ab 2.690,- EUR

 

 

Hinweis:

Nach Reiseanmeldung werden Sie fortlaufend und umfassend informiert.
(hier geht es zum Anmeldeformular)

 

Die Reiseprojekte unterliegen kleineren Änderungen. Bitte richten Sie sich nach dem aktuellen Prospekt. 

 

"ALLE  REISEN  SIND  GANZJÄHRIG  UND  SCHON  AB  ZWEI  PERSONEN  BUCHBAR.  BEI INTERESSE  SENDEN  SIE  UNS  BITTE  EINE  ANFRAGE,  DAMIT  WIR  IHNEN  EIN  PERSÖNLICHES  ANGEBOT ERSTELLEN  KÖNNEN." 

Adresse

Schaeferstraße 60
D-44623 Herne

Kontakt

info(at)tc-reisen.com
+49 (0)23 23 - 5 34 51